Jazzclub Englischer Bahnhof

Husum/Nordsee

info@nfmk.de

Tel 04841 83425

 




 

Unsere nächsten Veranstaltungen



14.2.2020

 

The Rick Hollander Quartet

featuring Brian Levy

At Home in America - At Home in Europe

 

Brian Levy                        Saxofon

Paul Brändle                    Guitarre

Matt Adomeit                         Bass

  Rick Hollander            Schlagzeug

 

 

Einlass 19 Uhr

Beginn 20 Uhr

Eintritt € 15,00

Schüler €  5,00

 


 

 

Es ist nicht selbstverständlich für eine Band an vergangene Erfolge anzuknüpfen. Das Rick Hollander
Quartet ist seit den 1990er Jahren eine feste Institution in der globalen Jazzszene.

Das neue CD Release „On the Up and Up“ (Laika Records) zeigt wie zeitlos der moderne Jazz Stil dieser

amerikanisch - deutschen Band ist.
Der aus San Diego stammende Saxophonist Brian Levy gehört zu den virtuosesten Saxophonisten seiner
Generation, sein emotionaler, reifer Ausdruck begeistert das Publikum weltweit. Levy unterrichtet
Jazzsaxophon und Improvisation am renommierten „New England Conservatory“ in Boston.
Der 1992 in Kempten, Bayern geborene Gitarrist Paul Brändle wird als vielversprechendes Nachwuchstalent
gehandelt. Der Absolvent der Hochschule für Musik und Theater München versteht es ohne Effekthascherei
den Zuhörer nach und nach in seinen Bann zu ziehen, mit dem Anspruch hinter jeder einzelnen Note stehen
zu können.

Vorstellungsvermögen und Ehrlichkeit zeichnen den in Hartford, Connecticut geborenen

Bassisten Matthew Adomeit aus. Sowohl mit seinem breiten musikalischem Spektrum

als auch der völligen Kontrolle über den Kontrabass treibt er die Band an.

Von seinem Wahlheimat Berlin aus strebt der 1990 geborene Adomeit, Absolvent des „Oberlin College“

und des „Oberlin Conservatory of Music“, zu neuen Horizonten.

 

Schlagzeuger Rick Hollander stammt aus Detroit und wurde 1956 geboren. Beeinflusst von den musikalischen und gesellschaftlichen

Umbrüchen der 1960er und 70er Jahre zeichnet er sich heute durch sein einfühlsames Begleiten und seine starke musikalische

Vorstellungskraft als Bandleader aus.

In seiner Kariere arbeitete er mit Jazzgrößen wie James Moody, Brad Mehldau und Roy Hargrove zusammen.

 

 


17.4.2020

Philip Dodd Quartett

 

  Philip Dodd                 Klavier

   Paul Mason                Saxofon

 Graham Brough             Bass

   Will Awdry            Schlagzeug

 

 

Einlass 19 Uhr

Beginn 20 Uhr

Eintritt € 15,00

Schüler €  5,00

 


 

 

PDQ, the Philip Dodd Quartet, is an English jazz quartet first formed when all four were students at Oxford University. They reformed a couple of decades laterin 2006 and have been playing together ever since,

including a performance at the Englischer Bahnhof in October 2016.

They describe their music as ‘a blend of recognisable favourites alongside the totally unexpected, visiting some lesser known outposts of the jazz world’.  Their repertoire includes numbers from the likes of Archie Shepp, Charles Lloyd and Art Pepper, as well as Jaco Pastorius, Lars Danielsson and Manu Katché.

 For the last ten years PDQ have been performing annually at the 606 Club in London.

This quote from an audience member sums up their appeal: ‘If I’m honest, I was actually having a terrible day before coming to the 606. Thank you for a beautiful reprieve from the daily drudgery. Let your talent, and the incredible music it produces, shine on!’

 PDQ’s sax player Paul Mason has strong links with Husum. His partner, Birthe Dell Missier, is the sister-in-law of local sculptor Ulrich Lindow, who introduced the quartet to Gerd & Claudia

 

Wir freuen uns sehr, dass sie sich nach vier Jahren wieder auf dem Weg machen und bei uns in Husum zu Gast sind!

 

 


 

12.06.2020

Susan Weinert Rainbow Trio 

 

    Susan Weinert     Gitarre

Martin Weinert     Bass

      Sebastian Voltz     Klavier

 

Einlass 19 Uhr

Beginn 20 Uhr

Eintritt € 15,00

Schüler €  5,00

 


 

 

 

Weibliche Gitarristinnen gibt es im Jazz noch immer viel zu wenige. Solche mit dem Hintergrund von Susan Weinert erst recht nicht. Schon ihr Debütalbum wurde in der US-Szene derart begeistert aufgenommen, dass die Saarländerin gleich für die Fusion-Supergroup Steps Ahead verpflichtet wurde. Nach einem Norwegenaufenthalt bewegte sich die „erste europäische Gitarristin von Weltformat“ (Jazzpodium) weg vom harten E-Gitarren-Sound hin zu akustischer Musik. Mit ihrem ungewöhnlich besetzten Susan Weinert Rainbow Trio fühlt sie sich im Spannungsfeld von Jazz, Klassik und Weltmusik zuhause. Geerdet vom Bass ihres Ehemannes und jahrzehntelangen Weggefährten Martin Weinert und beflügelt vom lyrischen Spiel des jungen Pianisten Sebastian Voltz, nimmt die Gitarristin & Komponistin Susan Weinert ihr Publikum regelmäßig mit auf eine abwechslungsreiche Reise voller träumerischer und beseelter Momente. Romantische Klänge im Wechsel mit pulsierenden Grooves fassen den (Regen)-Bogen sehr weit. Über 35 Jahre ist Susan Weinert bereits ein fester Bestandteil der Jazzszene und hat mehr als 3000 Konzerte in der ganzen Welt gespielt. 14 CDs sind unter ihrem eigenen Namen bislang erschienen.

 

 

 


 

 

25.09.2020

Hildegunn Øiseth Quartet

 

Hildegunn Øiseth

 trumpet, flugelhorn, goat horn 

 Espen Berg - piano 

 Magne Thormodsater -bass 

 Simon Albertsen - drums 

 

 

 

Einlass 19 Uhr

Beginn 20 Uhr

Eintritt € 15,00

Schüler €  5,00

 

 

 

 


 

 

Hildegunn Øiseth lives in Trondheim and is among the most important figures in Norwegian jazz. In the last years she released three albums under her own name. In 2018 she will be on tour again with the «Hildegunn Øiseth Quartet» presenting the music of her newest album «time is coming». This Norwegian band relate as though they’ve been playing together not only for several years, but also in previous lives. To perceive such synchronicity, such empathy, such compassion, such pure musicality, is a thing of joy. 

 


 

13.11.2020

Sarah Chaksad Strings

 

SARAH CHAKSAD

alto & sopran saxophone, compositions

 STINE REM AARØNES - violine

 ELISABETH TURMO - violine

 ELIN CHRISTENSEN - viola

 RAGNHILD SANNES - cello

 OLIVER FRIEDLI - piano

MARC MEZGOLITS - bass guitar

MICHAEL HEIDEPRIEM - drums

 

 

 

Einlass 19 Uhr

Beginn 20 Uhr

Eintritt € 15,00

Schüler €  5,00

 

 


 

 


Sarah Chaksad STRINGS spielt sich an der Grenze von Klassik und Jazz ab, da wo sich komponierte und improvisierte Musik berühren. 

 Es verbindet Musiker*innen aus Norwegen und der Schweiz, ein Streichquartett aus Oslo und ein Jazzquartett aus Basel.

 Zusammen spielen Sie Musik für Streichquartett, Rhythm Section und Saxophon. 

 Pulsierende, offene und weltliche Musik. 

 Komponiert von Sarah Chaksad. 

 

 

 

 

 

Pulsierende, offene und weltliche Musik. 

 

Komponiert von Sarah Chaksad. 

 

 

 

.

 


15.01.2021

Katharina Thomsen

 



19.3.2021

Lisa Wulff

 

 


Fotos: Lutz Reichert, Bahne Beliaeff

Video: Bahne Beliaeff